Ausstellung CAC Cloppenburg

07./08.07.2007

So da bin ich wieder mit den neuesten Nachrichten vom letzten Wochenende!

Wir waren mal wieder im Auftrag „unseres Herrn“ unterwegs, der da nämlich meinte, wir würden gern noch den VDH Jugendchampion schaffen, bevor ich zu alt dazu wäre. Tztz ich glaubs ja wohl nicht, wie hört sich das denn an. Ich bin in einem zarten Alter von gerade einmal 18 Monaten. Naja, der Alte wird schon sehen, was er davon hat. 😀

Wir fuhren also nach Cloppenburg zur Ausstellung.

Immer wieder Regenschauer und ein Wind kann ich Euch sagen. Untergebracht
waren wir ganz nett, in der Nähe einer Talsperre mit wirklich viel schöner Gegend drum herum. Das Ausstellungsgelände dagegen war nass und der Parkplatz total dreckig. Bin dann in meinem Käfig-Taxi hingebracht worden. Habe mir sagen lassen, dass andere sogar von Herrchen zum Ring getragen wurden.

Am Ring trafen wir uns dann mit Michael, Catrin und meinem Schwesterchen Clara. Freudiges Wiedersehen auf allen Seiten, nur Ecoly hatte anfangs etwas Schwierigkeiten bei dem Weiberkarm, den Clara und ich veranstalteten. Clara war zuerst dran und bekam ein V2 und auch ich erreichte mit Frauchen das, was die Zweibeiner wollten, jedenfalls waren
die sehr erfreut nach meinem Auftritt!

zunächst war Schwester Clara dran

Michael führte sie vor

es war zum Glück gerade trocken

Richter Deutscher aus Österreich machte die Bewertung

Abwarten wie die Endwertung der Gruppe wird

kleine Pause für uns Vierbeiner

und auch Ecoly traute sich kurz zu den Mädels 😉

die Zweibeiner hatten sich viel zu erzählen

und Rico machte es sich mit einem Buch bequem

immer wieder Strumböen

aber es regnete nicht mehr so oft

Rico wollte es wissen…

Juniorhandling ungeübt und …

irgendwie enttäuscht und geknickt

aber aller Anfang ist schwer 😉

Wir verbrachten dann noch einen schönen Samstagnachmittag und -abend am Hotel und machten uns nach dem morgentlichen Sonntagsspaziergang auf denWeg gen Heimat.

Spontan trafen wir uns noch mit Mambors, wie unsere Zweibeiner das gern einfädeln, wenn es nach der Ausstellung irgendwo auf dem Weg liegt. Dort gingen wir noch schön spazieren und anschließend kehrten wir an der Sophienhöhe zum Abendbrot ein. Unsere Leute feierten den Erfolg dann bei Mambors noch ein wenig, bevor wir dann endlich wieder nach hause fuhren. Ecoly und ich, wir waren echt k.o. und froh wieder daheim zu sein!

hier die Fotos aus der ausstellungsfreien Zeit:

Blick aus dem Hotelzimmer auf den „Deich“

viel Wald und Grün

Fotosession an der Talsperre bei Sonnenuntergang

Ecoly schaut verträumt in den Sonnenuntergang

Frauchen gibt sich alle Mühe… aber es ist doch schon recht dunkel

dann versuchen wir es woanders nochmal

welche Kameraeinstellung ist jetzt besser?

was ich da am Bart habe? echter Strandsand

so besser?

gehen wir jetzt wieder heim?

na gut Frauchen, ein Bild noch vom Strandhaus

vor der Abreise noch einen Kaffee

nach langer Fahrt, Rast 40km vor Köln

da haben wir was entdeckt

Herrchen meint: „ein geniales Gespann“

noch bei Mambors zu Besuch

immer auf der Nord-Süd-Route, wenn es sich machen läßt

es gab ja was zu feiern, meinten die Zweibeiner dauernd

„Familienfoto“ *grins*

wir waren noch zusammen am See

Entenfüttern

nacher kannten wir alle mit Namen, Danke Else *fg*

Lichache haben wir auch gesehen es ging ihm viel besser als letztes Mal

und auch Elene hat uns freudig begrüßt

sie ist nur etwas unpässlich gewesen 😉

Dieser Beitrag wurde unter Ausstellungen, mit Team Mambor..., Verwandschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.