ein dickes Ding

…nee eigentlich zwei, aber immer schön der Reihe nach…

Am frühen Morgen bereits waren die Nacktnasen schon in Wallung. Ich denk noch so „eh, es ist Samstag, was soll der Quatsch…bin noch viel zu müde!“ Räkelte mich noch ein wenig im Büro – bleib doch nicht allein im Schlafzimmer, während alle anderen schon beim Kaffee nebenan sitzen – da hieß es plötzlich: „Ihr bleibt schön hier und passt gut auf, wir sind gleich zurück!“ Jaja ich kenne diese Sprüche und dann dauert es immer Jahre bis die sich wieder blicken lassen. Nochmals grüble ich und bin noch immer der gleichen Meinung: „es ist Samstag!!! Ihr müsst nicht auf die Arbeit! Wo also wollt Ihr um nachtschlafende Zeit ohne uns hin?“ Keine Reaktion der Chefs, sie zogen von dannen und ließen uns arme Hundeseelen allein zuhaus.

Nach einer halben Ewigkeit kamen sie zurück und hatten allerlei Zeugs im Gepäck. „OH fein, frische Leckerlies vom Markt!“ höre ich Ecoly denken. Na wenn Du da mal nicht die Rechnung ohne die Zweibeiner gemacht hast Dicker, denk ich so bei mir und sollte Recht behalten. Sie hatten zwar Frisches dabei, aber nix für uns. Einen Karton, den fand ich am interessantesten, schleppte Herrchen dann hinaus über die Terasse in den Garten. In dem Karton gluckerte und raschelte es. Ally machte Luftsprünge um den Karton und meinte: „Überraschungspaket, Überraschungspaket!“ Tja wie Recht sie doch hatte!

Wir also immer Chef und Chefin hinterher, es ging zum Hühnergarten. Unsere Hybis hatten sich alle in ihren Unterstand zurückgezogen, mussten ihre Füße wohl erst wieder langsam an die wieder sehr frischen Temperaturen gewöhnen. Ally und ich zählten schnell durch, alle fünf hocken am Eingang, alles ok!

Herrchen stellte die Kiste auf einem Baumstumpf ab, Frauchen machte die Kamera startklar und fütterte – schon wieder? – die Hybis auf der anderen Seite des Hühnergartens. Doch was war das? Plötzlich saßen da zwei Neue im Garten. Die sehen ganz anders aus, die sind, wie soll ich sagen, viel propperer!

280112-h1

Sogleich machten die Neuen sich daran den Garten zu untersuchen und die Hybis kamen aus ihrem Unterstand und schienen fassungslos ob des Anblicks!

280112-h2

Jaja ich kann Euch verstehen, ich bin es auch! Dann begann ein sehenswertes Schauspiel und  meine Sorge, wegen der Umstellung beim Abzählen etc. löste sich in Luft auf. Ally war schon up to date und hatte die Zahlen schon geprüft.

280112-h13

Die zwei Neuen, so hörte ich die Nacktnasen erzählen, seinen Brahmas und sie würden noch etwas wachsen. Uih die sind doch jetzt schon etwas mehr als unsere Hybis!
Zunächst ignorierten die Brahmas die Hybis und suchten nach Futter. Gern hätte ich es ihnen gezeigt, also wo das Futter liegt, durfte aber nicht! 🙁 Irgendwann traute sich die Kleinste der Hybis zu ihnen und wollte wohl eine Freundschaftsanfrage stellen… Sie wurde von der Rebhuhn-Brahma negativ beschieden!

280112-h5

280112-h7

Daraufhin kam die „Alte“, Chefin der Hybis und zeigte der Neuen, wo es lang ging. Sie schien denen Vorträge zu halten über Hühnergartenregeln und als sie bemerkte, dass die Rebhuhnfarbene noch frech schaute, unterstrich sie ihre Ausführungen sehr anschaulich. Oh es gab wirklich was zu sehen, ein wahrer Hennentanz.

280112-h8

280112-h12

Aber alles ging gut, keine Verletzten und kurze Zeit später, unter leichtem Protest, hatten die Brahmas auch schon die Möglichkeit sich im Hühnerhaus umzuschauen und ein pflegendes Staubbad zu nehmen.

280112-h15

Das heißt also für uns jetzt noch zwei Krallen mehr beim Abzählen und immer schön auf die Gartenregeln achten. Fein! Langweilig wirds auf unserer Farm so schnell ganz sicher nicht 😉 Alle Bilder rund ums Federvieh könnt Ihr HIER anschauen!

Suchen Namen für die beiden Damen!

So und jetzt ist Eure Mithilfe gefragt Freunde! Da diese Rassehühner nicht geschlachtet werden – es sei denn es gäbe einen triftigen Grund – wollen wir ihnen Namen geben und bitten dafür um Vorschläge!

Dieser Beitrag wurde unter unsere kleine Fram abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.