mein 6. Geburtstag

…man man was für ein Tag heute…

Alles begann recht vielversprechend, Ausschlafen war angesagt und Kuscheln im Chef-Bett am Morgen. Dann haben wir die Hühner geweckt rausgelassen und die Langohren gefüttert. Das alles schon bei kaltem Nieselwetter brrrr 🙁

Irgendwann machten sich unsere Menschlein zum Rausgehen fertig, eindeutig in Hundsklamotten, also wieder äußerst vielversprechend!
Aber was dann kam…ohje….
Der Himmel voller Arschgeigen, Regen quasi ohne Unterlass!
Wir fuhren eine ganze Weile mit dem Bus durch die Gegend und hielten schließlich in einer mir nicht ganz unbekannten Gegend an. Dort durfte ich dann mit aussteigen und ich dachte schon jetzt kommt meine Geburtstagsüberraschung…..
Ja überraschend wurde es, aber anders als ich es mir vorgestellt hatte!
So gingen wir ein paar Schritte, ich nahm alles genaustens unter die Nase, wie es sich für einen anständigen Briard gehört. Herrchen meinte schon, ich würde mich wie ein Rüde verhalten…pöh…der nu wieder! Wir gingen in ein Haus, ohja das kannte ich noch, da waren wir schon mehrfach! Da riecht es lecker und die Damen in Trachten sind immer furchtbar nett gewesen, so auch heute! Ich freute mich wie Bolle (wunderte mich aber auch kurz, warum die anderen beiden im Auto bleiben sollten) – bekam ich jetzt hier meine Geburtstagsüberraschung, ein gutes Eisbein vielleicht oder so?

Nöööö weit gefehlt! Die Menschen plapperten kurz etwas von Tischreservierung für nächste Woche und schon verließen wir diese lecker duftende Örtlichkeit wieder!
Oh wie war ich enttäuscht, nicht einmal ein kleines bayrisches Würstl fiel für mich ab. 🙁
Die Zwei hatten wohl meine Enttäuschung gemerkt und erklärten dann, dass sie nur dahin wollten, um für den ersten ESVST* einen Tisch zu reservieren. Als ob ich mich jetzt dadurch irgendwie besser fühlen würde! Neeee!

Dann gings zurück zum Auto und wir fuhren wieder ein ganzes Stück. Zwischendurch hörte ich die beiden Nacktnasen schimpfen. Irgendwas lief wieder nicht wie geplant, von Strassensperre wegen Felssturz war die Rede und keine anständige Umleitung usw. Naja, wer unsere Crew kennt, weiß da läuft eigentlich selten etwas wie geplant 😉

Doch dann an einem schönen Fleckchen Natur hielten wir an und stürzten alle aus dem Auto. Spaziergang in fremden Revier, nix ist großartiger für so eine Hundenase und schnell waren Ecoly, Ally und ich in unserem Element. Die Nase am Boden, die Ruten und Ohren in die Höh‘ machten wir das, was wir neben dem Flitzen am besten können, Stöbern und Kontrollieren 😉

210112-k2

Die Nacktnasen hingegen hatten etwas anderes im Visier, ein Radioteleskop, wozu auch immer das gut sein soll, sie wollten es unbedingt finden und anstaunen!

210112-k8

Gesagt, getan, machten wir uns gemeinsam auf die Suche! Und wir haben es gefunden! Wow wirklich beeindruckend, ein riesiges Monstrum, ein Gigant, dagegen wirkten wir wirklich winzig klein.

210112-k11

210112-k13

Lange bestaunten wir dieses Teil und machten uns dann wieder auf den Rückweg. Nochmal ordentlich Abflitzen und dann durchnässt und k.o. ins Auto!

210112-k16

So war es dann doch noch recht schön für uns Fellnasen und zum abendlichen Abschluß gabs dann noch ein feines Leckerlie, Ochsenziemer, unser aller Leibspeise, schön zum entspannten Knabbern im kuscheligen Heim geeignet!

210112-k17

*ESVST = Eifler Selbstversorger Stammtisch

Dieser Beitrag wurde unter mein Rudel abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.