Sperrzone – oder Kauartikel selbstgemacht

Heute kam Frauchen wieder verspätet von der Arbeit. Normal eher ein Grund zur Freude, da sie dann meistens noch beim Metzger war und da gibts beim Schnibbeln und Verpacken auch immer ein paar Happen extra für uns (wenn wir brav vor der Küchentür warten).

Doch heute verschwand sie mit den riesigen Boxen geradewegs im Keller und kam auch ewig nicht wieder. Keller ist für uns Sperrzone! Das finden wir ganz doof, aber die Chefin ist da knüppelhart – kein Zutritt für Hunde! Nee is klar, aber die Kater, die dürfen da rumspringen, an allem schnüffeln und womöglich unsere Vorräte vernaschen!? 🙁

Irgendwann ließ sie sich dann aber auch bei uns mal blicken und brachte ein Kiste mit nach oben, die naja noch gerade am Boden mit leckeren Sachen bedeckt war. Als ob wir nicht gesehen hätten, von unserem Aussichts- und Wachposten aus, dass da vorher viel mehr drin war! Sie verschwand damit in der Küche, wetzte die Messer und brauchte eine halbe Ewigkeit. Wir lagen parat an der Küchentür, aber es tat sich nichts in unsere Richtung, nur ein breites Grinsen und ein Spruch, den kapiere wer will: „wir probieren wieder etwas Neues aus, Kopfhaut am Stück getrocknet, was haltet Ihr davon?“ Ähm was soll die blöde Frage? Wieso erst trocknen? Her damit, wir nehmens so direkt aus der Kiste, Frauchen! Doch sie tat wieder so als ob sie uns nicht verstehen könnte! Manchmal ist sie so gemein!

180112-k1

Rinderkopfhaut zum Trocknen in passende Happen geschnitten

180112-k2

so sah das Ganze Teil vorher aus

180112-k3

die ganze Ausbeute - muss nur noch aufgehängt werden

Später dann hat sie aber alles fotografiert und mir die Fotos gezeigt und mich gebeten, sie hier einzustellen! Man das grenzt an Tierquälerei, mir läuft das Wasser im Maul zusammen… denkt sie denn daran überhaupt nicht? Frauchen erklärte dann lang und breit: „Ihr wisst doch, im Winter wird der Vorrat an Kauartikeln für Euch und Eure lieben Freunde gefertigt. Also müsst Ihr Euch bis zur Vorkostprobe noch etwas gedulden! Dauert ja nur ein paar Wochen! Schön trocken und hart müssen die werden, dann dürft Ihr als Erste probieren!“

180112-k7

im Keller zum Trocknen aufgereiht

180112-k4

was Frauchen schon vorher in den Keller verbrachte

180112-k5

die schon vorgetrocknete Ausbeute von letzter Woche

Naja letztlich gab sie sich trotzdem noch einen Ruck und gab uns ein paar Schnipsel ab – hätten ruhig auch ein paar mehr sein dürfen, aber was soll’s. Der Gedanke daran, dass wir wieder ganz klasse Rumkaudinger bekommen und das das ganze Jahr über, beruhigt ja auch ein bißchen und wenn jetzt noch neue Artikel dabei sind…um so besser!

180112-k6

die seit Jahren allseits beliebten Rinderohren, damit fing das alles irgenwann mal an

Dieser Beitrag wurde unter Skuriles und sonderbares veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.